Wunsch frei!

André Preylowski ist Vollblutberliner und erfüllt in seinem Laden in der Tucholskystraße seit 10 Jahren seinen Kunden so ziemlich jeden Wunsch. Wir haben mit ihm über Weihnachtsgeschenke, den besonderen Flair der Torstraße und seine eigenen Wünsche gesprochen.

 

SAMSUNG CAMERA PICTURES

 

Kleine, individuell geführte Läden werden immer seltener. Dabei findet man gerade hier die besonderen Lieblingsstücke, die einem vielleicht auch in der nächsten Saison noch gefallen – jenseits von Massenwaren und übergroßen Kaufhausketten.

Wenn man in Andrés Laden kommt, fühlt man sich gleich wie im eigenen Wohnzimmer oder in der Küche der besten Freundin. Man bekommt zwar keinen Tee serviert, verlässt aber sonst wunschlos den Laden.

Spontan vor die Linse wollte André zwar nicht, (“da muss ich mich erst in Schale schmeißen”), aber für einen Plausch mit uns zwischen Postkarten sortieren und Geschenke verpacken war er sofort zu haben.

 

rotor218: André, lass uns von vorne beginnen. Wie bist Du nach Berlin gekommen?
A.P. (auf breitem Berlinerisch): Ick bin jebürtiger Berliner! Ich bin hier geboren und hier aufgewachsen. Ich gehöre also nicht zu den vielen Zugezogen.

rotor218: Und warum hast Du Deinen Laden ausgerechnet hier in der Nähe der Torstraße?
A.P.: Wir hatten vorher einen Laden, der nicht so zentral lag und sind dann vor 10 Jahren hierher in Tucholskystraße gezogen. Unser Laden deckt ein breites Spektrum ab, da ist „Mitte“ einfach die perfekte Lage. Die Ecke gehört einfach zu den schönsten Berlins.

rotor218: „Sieben Wünsche“ – Wie seid ihr auf den Namen gekommen?A.P.: Sieben Wünsche, weil man sich in unserem Laden mindestens sieben Wünsche erfüllen kann, wenn man hier einkaufen geht. Wir sind wirklich breit aufgestellt – wir haben Küchenaccessoires, wir haben Papierwaren und Schreibutensilien, die leider immer weniger gekauft werden, weil immer weniger geschrieben wird. Wir haben Schmuck und Geschenke.

rotor218: Gutes Thema! Stichwort Geschenke – Weihnachten steht vor der Tür. Du als Experte, was ist Dein ultimativer Geschenketipp in diesem Jahr?
A.P.: Also ich finde ja, Bücher und schöne Schreibhefte sind immer ein tolles Geschenk. Wenn man noch etwas reinschreibt oder bastelt, hat man ganz schnell und günstig ein tolles persönliches Geschenk, über das sich einfach jeder freut. Wir haben zum Beispiel eine Berliner Künstlerin, Elisandra. Elisandra hat einen wirklich außergewöhnlichen, frechen Stil. Sie kommt aus Berlin-Friedrichshain und illustriert ganz tolle Heftchen und Poster mit Bezug zu Berlin. Sie macht wirklich sehr schöne Sachen und schreibt auch einen eigenen Blog.

rotor218: Was ist das Besondere an Deinem Laden? Wie würdest Du Deinen Laden in sieben Worten beschreiben?
A.P.: Huui. Nur sieben Worte? Das wird schwierig. Das Besondere ist in jedem Fall unsere Vielfalt. Also, in sieben Worten würde ich sagen, auf jeden Fall individuell, ausgefallen, handverlesen, speziell, frech, regional und witzig.

rotor218: Wo muss ich hier rund um die Torstraße denn unbedingt hin? Was ist Dein Lieblingsort?
A.P.: Zum Essen lohnt sich auf jeden Fall immer das Bandol direkt in der Torstraße!  Da gibt’s die besten Steaks!

rotor218: Und zu guter Letzt, Du sitzt ja quasi an der „Quelle“ – Wenn Du einen Wunsch frei hättest, was wäre das?
A.P.: Ganz klar, dass die Mietpreise hier nicht weiter steigen! Ja auf jeden Fall, das ist wirklich ein Problem gerade hier in Mitte. Wenn das weiter so geht, kann sich das bald keiner mehr leisten und das macht die Individualität und den besonderen Charme der Torstraße kaputt.

Recht hat er. Und deshalb auf zum Weihnachtsshopping ins Sieben Wünsche! (EM)

 

SAMSUNG CAMERA PICTURES

 

 

SAMSUNG CAMERA PICTURES

 

 

SAMSUNG CAMERA PICTURES

 

SIEBEN WÜNSCHE
Inhaber: Andre Preylowski
Tucholskystr. 45
10117 Berlin
Tel.: +49 (0)30-48638111
http://www.sieben-wuensche.de/
Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-20 Uhr; Sa 11-20 Uhr

Hinterlasse eine Antwort