Marral

Falafel und Hummus kriegt man in Berlin gefühlt an jeder Ecke. Im Marral wird man trotzdem geschmacklich überrascht.

Hier gibt es Gemüse und Humus satt. Unsere Empfehlung zum Schnuppern: Der Marral-Falafel-Teller. Da bekommt man von allem etwas und das meiste für sein Geld. Das Motto eindeutig: Mehr ist besser! Und dabei alles super lecker.

Obwohl sich das Menü ganz traditionell auf die orientalischen Klassiker konzentriert, trennt sich bei Falafel & Co die Spreu vom Weizen und im Marral weiß der Koch, was er tut: ein bisschen Mango-Tomaten-Dipp hier, frische Kräuter, Hühnchenspieß und Knoblauchbrot da – frisch, knackig, lecker. Die Teller genauso bunt wie köstlich. Und alles serviert mit einer Extraportion mesopotamischer Gastfreundlichkeit.

Und weil auf dem Mittagsmenü jeden Tag neue Leckereien aufgefahren werden, wird’s hier auch so schnell nicht langweilig: Gebackene Hähnchenkeulen mit roten Linsen, orientalische Burger, bunte Suppen und Salatkreationen mit jede Menge dies und das.

Einmal die Karte rauf und runter bitte danke. Das Marral unsere derzeitige Nummer 1 in Sachen Mittagessen.

 

Marral 1

 

Fazit: Lecker Essen, nette Leute, charmante Einrichtung – wer traditionelle orientalische Küche mag, wird das Marral lieben.

Gut zu wissen: Ein Herz für Veganer! Der Koch kombiniert gerne etwas auf Extrawünsche. Einfach fragen.

Und das gibt’s: Marral Falafel Teller 6,20 €, Gefüllte Champignons mit Ziegenkäse 7,20 €, Karottensuppe 3,80 €, Frischer Spinat Salat 7,50 €.

 

Marral 3

(EM)

MARRAL
Inhaber: Adnan Kalkanci
Torstraße 222
10115 Berlin

U6: Oranienburger Tor
Öffnungszeiten: Mo-Fr 12-24 Uhr, Sa 17-24 Uhr
Tel.: 030/48811887
cafe@marral.de
http://marral.de/

Hinterlasse eine Antwort